Jahrestreffen für Mitglieder als „Marktplatz der Begegnungen"

Die IAKS Deutschland konnte mit dem Jahrestreffen exklusiv für Mitglieder am 3. und 4. Mai 2018 im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln an ihr erfolgreiches Treffen in Hamburg 2017 anknüpfen. Das dritte Treffen für Mitglieder bot einen exklusiven Zugang zu Informationen, Netzwerken, Partnern, Auftraggebern und ‑nehmern, die für die einzelnen Teilnehmer sowie das Netzwerk der IAKS Deutschland von großem Vorteil sind.

Neben dem fachlichen und persönlichen Netzwerk standen Trends und Innovationen innerhalb der drei Ressorts Bäder, Indoor und Outdoor im Vordergrund der Veranstaltung.

Am ersten Tag referierte Prof. Dr. Robin Kähler, Vorsitzender der IAKS Deutschland und Experte für Freiraum- und Sportentwicklungsplanung, zum Thema „Members Centricities“ und stellte dabei mitgliederorientierte Dienstleistungen in den Vordergrund. Es folgte der „Marktplatz der Begegnungen“, der auf großes Interesse stieß. Die Teilnehmer stellten sich untereinander vor, berichteten darüber, welche Angebote sie anderen Mitgliedern bereitstellen können bzw. suchen. Die Informationen wurden auf Pinnwänden mit entsprechendem Foto und der Visitenkarte festgehalten.

Frau Iris an der Heiden, Leiterin des IF! Institut für sozioökonomische Forschung, stellte im Anschluss Konsummuster des Sportsektors innerhalb Deutschlands vor.

Juri Faber präsentierte einen innovativen Glasboden, der flexible Spielfeldmarkierungen anhand von LED-Beleuchtung möglich macht. Auch die daraufhin parallel stattfindenden Workshops thematisierten die neuesten Innovationen der einzelnen Ressorts Indoor, Outdoor und Bäder.

Digitalisierung und Markenkommunikation waren weitere Themen am Nachmittag. So stellte Prof. Dr. Andreas Engelen der TU Dortmund (Lehrstuhl für Unternehmensführung) vor, wie das Internet speziell für Unternehmen und Institutionen des Bereichs Sportstätten und Freizeiteinrichtungen zur Generierung von ‚Sales-Leads’ genutzt werden kann. Creative Director Axel Thomsen forderte in seinem Vortrag auf, sich als Unternehmen durch gezielte Markenkommunikation zu positionieren.

Abschließendes Highlight des ersten Veranstaltungstages war eine Führung durch das Deutsche Sport & Olympia Museum. Hier werden zum einen die Höhepunkte und Besonderheiten des letzten Sportjahrzehnts ausgestellt, zum anderen wird auf fast 3.000 Jahre Sportgeschichte zurückgeblickt. Anlässlich des 70-jährigen Vereinsjubiläums des 1. FC Köln konnten die Teilnehmer zusätzlich eine Sonderausstellung unter dem Motto "Die Zeiten ändern sich, das Gefühl bleibt!" besichtigen.

Den Abend ließen die 57 Teilnehmer in gemütlicher Runde in einem kölschen Brauhaus ausklingen.

Am zweiten Veranstaltungstag stand neben weiteren Fachvorträgen die Zukunft der IAKS Deutschland im Vordergrund.

Zunächst widmete sich Markus Kamann von der Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement in seinem Vortrag modernen Methoden im Personalmanagement, während Detlef Berthold, Staatskanzlei NRW, Abteilung Sport und Ehrenamt, über Förderungsmöglichkeiten sowie -quellen für Sportstätten in NRW informierte.

Es folgten erneut parallel stattfindende Workshops, in denen über die Ziele der IAKS Deutschland sowie über die Vorstellungen der Teilnehmer hinsichtlich der Arbeit des Vorstands diskutiert wurde.

Die IAKS Deutschland bedankt sich für die rege Beteiligung sowie Diskussionsbereitschaft der teilnehmenden Mitglieder und freut sich auf das kommende Jahrestreffen 2019 in Berlin.