2/2018

Das Stadien von morgen

Das Stadion ist ein faszinierender Gebäudetyp, der Menschen in einer Art und Weise zusammenbringt, wie dies nur wenige andere Arten von Gebäuden schaffen. Bei einer Sportveranstaltung live dabei zu sein, erzeugt bleibende Erinnerungen bei den Zuschauern. Dies stellt Architekten und Planer vor die Herausforderung, Rahmenbedingungen für ein Zuschauer­erlebnis zu schaffen, das den sich verändernden demografischen Trends in der Gesellschaft entspricht. Stadien können mittels besserer Integration in den öffentlichen Raum und das Stadtgefüge auch außerhalb von Veranstaltungen zu einem attraktiven Ziel werden und sich zu einem Motor positiver Stadterneuerung entwickeln.

Die in dieser Ausgabe der „sb“ vorgestellten neuen Anlagen unterschiedlicher Größe und sportlicher Nutzung weisen viele der genannten Eigenschaften auf. Das Optus Stadion im australischen Perth ist eine multifunktionale Anlage mit variabler Spielfeldform für diverse Sportarten und Konzerte. Es wurde am Standort einer alten Zementfabrik errichtet und über eine neue Fußgängerbrücke, einen neuen Bahnhof und Busbahnhof mit dem zentralen Geschäftsviertel der Stadt verbunden.

Das Wanda Metropolitano Stadion in der spanischen Hauptstadt Madrid entstand als Ergebnis der Sanierung des ursprünglichen Stadions La Peineta und ist ebenfalls mit einem neuen Bahnhof ausgestattet, der gleichzeitig die Verkehrsanbindung der Bewohner des Stadtviertels Rejas gewährleistet.

Das Mercedes-Benz Stadion in Atlanta, USA, ist die erste Sportarena in Nordamerika mit LEED Platin-Gütesiegel. Die Architekten hatten hier die Verbindung der Fans mit dem urbanen Gefüge Atlantas und der umgebenden Landschaft im Blick.

Das Klubhaus des Eindhoven Hockey Club in den Niederlanden ist eine kleinere Anlage für einen lokalen Hockeyverein, bei dem die nachhaltige Nutzung von Holz im Fokus des Planungsprozesses für die besondere Gebäudeform stand.

Die Skiflugschanze in Oberstdorf, Deutschland, muss die dieser Sportart eigenen Anforderungen erfüllen. Sie wurde zusätzlich mit einer über einen Panoramaaufzug erreichbaren Aussichtsplattform und einem Skimuseum mit einer Ausstellung zur Geschichte des Wintersports ausgestattet.