Mercedes-Benz-Stadion in Atlanta von HOK

 

publiziert in sb 2/2018

 

Kamerablende

Herkömmliche mobile Dachkonstruktionen bestehen aus zweckorientierten verschiebbaren Dachelementen. Bei der Planung des Mercedes-Benz-Stadions ließ sich das Team von HOK von der Art und Weise inspirieren, in der das Sonnenlicht durch das Kuppelauge des Pantheons in Rom fällt. Die semitransparente Dachblume besteht aus acht dreieckigen „Blütenblättern“ aus ETFE, die sich auf 16 Einzelschienen gleich einer Kamerablende öffnen und schließen lassen.

 

Mit dem Mercedes-Benz-Stadion wurde eine neue architektonische Landmarke im Herzen Atlantas geschaffen. Die Arena mit 71.000 Sitzplätzen ist das Heimstadion des NFL-Clubs Atlanta Falcons und des MLS-Clubs Atlanta United FC. Herzstück des neuen Stadions ist die vom Kuppelauge des Pantheons in Rom inspirierte mobile Dachkonstruktion. In radikaler Abkehr von den mobilen Dächern anderer Sportanlagen wurde die Dachblume nicht als rein zweckorientierte Bedachung konzipiert, sondern vielmehr als architektonisches Markenzeichen. Das Dach besteht aus acht dreieckigen ETFE-Blütenblättern, die sich synchron auf Einzelschienen bewegen und zur passiven Kühlung des Innenraums beitragen. Über diese 16 Schienen (zwei pro Blütenblatt) öffnet und schließt sich das Dach gleich einer Kamerablende.

Dachmechanik

Über einen optischen Effekt wird der Eindruck erzeugt, die Blütenblätter würden beim Öffnen rotieren. Tatsächlich erfolgt die Dachöffnung jedoch mittels linearer Bewegung der acht Blütenblätter. Vier 220 m lange Hauptträger aus Stahl wurden zwischen zentralen Betonpfeilern verspannt. Diese Hauptträger werden durch eine Reihe von Sekundärträgern ergänzt, die unterhalb der Gleitschienen der Blütenblätter angeordnet sind.

Die Dachelemente ragen 60 m in die Stadionmitte hinein und bilden bei geschlossenem Dach eine durchgehende Dachfläche. Die beweglichen Dachelemente werden von acht „Drehgestellen“ angetrieben, die auf einer Außenschiene mit sechs Rollenmechanismen installiert sind und die Blütenblätter auf einer Innenschiene bewegen. In geschlossener Position bilden die Blütenblätter eine wasserdichte Außenhülle. Die einzelnen Dachelemente sind mit luftgefüllten ETFE-Kissen mit einer Fläche von insgesamt 13.350 m² bespannt.

 

Weltweit erstes ringförmiges Videodisplay

In das Dach integriert wurde das weltweit erste ringförmige Videodisplay, auf dem die Veranstaltung im 360-Grad-Rundumblick übertragen wird. Es zieht sich um den gesamten Umfang des zylinderförmigen Daches und sorgt für ein intensives, theatergleiches 360-Grad-Fanerlebnis. Diese einzigartige Videowand ist die weltweit größte, die je in einem Stadion installiert wurde (fast sechs Stockwerke hoch und 328 m lang). Sie ist von allen Sitzplätzen optimal sichtbar und beeinträchtigt nicht die Schönheit der Dachkonstruktion. Zusätzlich wurde eine 30,5 m hohe Betonsäule mit einer 3D-Videowand umhüllt. Darüber hinaus sind 2.000 TV-Monitore im Stadion verteilt. Über 6.438 km Glasfaserkabel wurden verbaut, um das technologieorientierte interaktive Fan­erlebnis an Spieltagen im Mercedes-Benz-Stadion zu unterstützen.

Fenster zur Stadt

Die transparente ETFE-Fassade des Stadions versteht sich als eine Fortführung des Daches. Ihre flügelartigen Außenecken spielen auf eines der Heimteams an – die Atlanta Falcons der National Football League (NFL). Die Transparenz der Fassade erzeugt ein „Fenster zur Stadt“. Die raumhohe Aussicht auf die Skyline der Innenstadt von Atlanta verbindet die Fans mit der Stadtlandschaft und verknüpft das 186.000 m² große Stadion mit der Außenwelt.

Das Fenster zur Stadt ist über 16 Stockwerke hoch und hat eine Fläche von 2.106 m². Die transparente ETFE-Fassade des Stadions und das Fenster zur Stadt erzeugen eine nahtlose visuelle Verbindung zwischen den ETFE-Dachkissen und der Gebäudestruktur. Insgesamt wurde mehr als 31.526 m² ETFE-Material verwendet. Das Planungsteam entschied sich für dieses Material aufgrund seiner nachhaltigen Eigenschaften und visuellen Transparenz.

Fanerlebnis

Das Stadion wurde skalierbar als Veranstaltungsort für hochkarätige Sport- und Unterhaltungsevents von internationalem Renommee gestaltet. Es ist daher problemlos anpassbar an die Anforderungen von NFL-Spielen der Atlanta Falcons, MLS-Spielen von Atlanta United, anderen hochrangigen Veranstaltungen wie Super Bowl, NCAA Final Four, Spiele der FIFA-Weltmeisterschaft sowie internationale Konzerte und Aufführungen. Alle Sitze sind abbaubar, ein vom Dach abgehängtes automatisches Vorhangsystem rückt die Fans bei Fußballspielen nahe an das Spielfeld heran. Über eine vollständig digitalisierte Stadionplattform können die übertragenen digitalen Inhalte an die Ankermieter angepasst werden.

Den Fans stehen zahlreiche Sitzplatzoptionen mit unterschiedlichen Preisen, Sichtlinien und Service-Leistungen zur Verfügung. Zu den Hospitality-Einrichtungen zählen eine Technology Lounge und der 100 Yard Club, bestehend aus einer Reihe von Verkaufsstellen für Speisen und Getränke, die in einer Bar mündet und sich über die gesamte Spielfeldlänge erstreckt.

Nachhaltigkeit

Das Mercedes-Benz-Stadion in Atlanta ist die erste Sportarena in Nordamerika mit LEED Platin-Gütesiegel. Das Regenwasser wird in einem Tank aufgefangen und wiederverwendet. Über diese Rückgewinnungsanlage wird die Stadionumgebung vor Überschwemmungen geschützt und Wasser zur Grünflächenbewässerung in der Stadt zur Verfügung gestellt. Das Stadion ist mit mehr als 4.000 Fotovoltaikelementen ausgestattet. Das Nachhaltigkeitskonzept erstreckt sich auch auf die Anbindung an den öffentlichen Personenverkehr, die Einrichtung von Stadtgärten für den Eigenanbau und die Schaffung öffentlicher Erholungsflächen.

Das Stadion wird sich nicht nur zu einem Anziehungspunkt für Touristen und Herzstück des Veranstaltungsangebots der Stadt entwickeln, sondern auch Veränderungen in den benachbarten Stadtvierteln bewirken. Dank eines quartiersorientierten Ansatzes werden die Ressourcen der neuen Arena mit umliegenden Gebäuden geteilt.